Unterkünfte in London

Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich benehmen muss oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind.

Kurt Tucholsky

tower_bridgeMit diesem Spaziergang von der City of London mit ihren mittelalterlichen Straßen und versteckten Gassen über Holborn nach Covent Garden waren auch berühmte Bewohner der Stadt wie Charles Dickens, Samuel Pepys und Samuel Johnson vertraut. In ihren Fußstapfen begegnen uns nicht nur talentierte Architekten und geschäftige Händler, sondern auch berüchtigte Mörder, furchteinflößende Geister und skrupellose Leichenräuber.

 

Die City ist mit fast 2000 Jahren der mit Abstand älteste Stadtteil Londons. Viel ist aber nicht übrig geblieben vom römischen Londinium, und wer bei seinem Besuch noch etwas davon entdecken möchte, hat es nicht leicht. Zwar gibt es hier nur noch etwa 9000 Einwohner, doch pilgern täglich rund 750 000 Menschen zu ihrer Arbeit in der Square Mile, die heute zu den wichtigsten Finanzzentren der Welt zählt. Sehenswürdigkeiten wie die St. Paul's Cathedral und die Tower Bridge locken zusätzlich mehr als 4 Mio. Besucher pro Jahr in diesen Teil der Stadt.

Die bis in die 80er Jahre als Heimat der Zeitungsredaktionen bedeutende Fleet Street führt aus der City nach Holborn, das seltsamerweise von Touristen weitgehend übergangen wird. Dabei erinnert das heutige Zentrum des Gerichtswesens nach wie vor an englische Exzentriker wie den Arzt John Hunter oder den Architekten Sir John Soane, der diesen Stadtteil sein Zuhause nannte.

Dem ehemaligen Obst-, Gemüse- und Blumenmarkt Covent Garden - bevölkert von Straßenkünstlern und Musikern - stehen Londoner eher skeptisch gegenüber, während das bunte Treiben Touristen magisch anzieht. Und das ist auch kein Wunder, bietet der an eine italienische Piazza angelehnte Marktplatz doch unzählige Stände und Geschäfte, in denen sich auch kreativere Souvenirs für Daheimgebliebene finden lassen. Wer die Geduld für das Gedränge allerdings nicht aufbringen kann, findet in einem der niedlichen Cafés in der Nähe der Seven Dials- Kreuzung Zuflucht.

Auf dieser Tour erfahren Sie von mir...

  • wo Königin Isabelle de France, die "Wölfin von Frankreich" noch heute spukt.
  • wieviel wohlhabende Londoner für eine gute Sicht auf eine öffentliche Hinrichtung inklusive Frühstück bezahlten.
  • wo man sich die dritten Zähne von Winston Churchill anschauen kann.
  • wo man einige Zellen vom vollständig zerstört geglaubten Newgate Gefängnis besichtigen kann. 
  • warum der Große Brand von 1666 der Sünde der Völlerei angelastet wurde.

 

gherkintower_of_londonstpaulscathedralmonument

 

Da ich grundsätzlich private Touren durchführe, kann die beschriebene Route Ihren persönlichen Interessen entsprechend geändert werden. Somit ist auch die Dauer einer solchen Stadtführung von Ihren Wünschen abhängig – Sie sollten aber ungefähr vier bis sechs Stunden einplanen. Über das Kontaktformular können Sie mir Ihre Wünsche mitteilen.